HERZLICH WILLKOMMEN!

Über uns

Gründung

2007

machten wir den ersten Spatenstich

Teamplayer

9 Mitarbeiter

sind für Sie zur Stelle

Auszeichnung

Weltrekordhalter

im größten BlowerDoor-Test

Einsatzgebiet

weltweit

Motto:

„Wege entstehen dadurch, dass man sie geht“

(Franz Kafka)

Erfahrung

2.500 Projekte

und viele mehr

Sachverständige

für Luftdichtheit und Wärmeschutz

an Gebäuden

Seit

10 Jahren

arbeiten wir für Ihre Energiebilanz

Leistungen

Lüftungskonzept

Lüften nach Konzept DIN 1946-6: Lüftung von Wohnungen

Im Mai 2009 wurde die aktualisierte Lüftungsnorm DIN 1946-6 nach mehrjähriger Überarbeitung veröffentlicht. Sie ist für alle am Bau Beteiligten verbindlich. Die Lüftungsnorm schreibt die Belüftung von Wohngebäuden (Neubauten und Sanierungen) vor. Sie legt auch Grenzwerte und die Berechnungsmethoden für den festgeschriebenen Luftaustausch fest. Erstmalig wird durch die DIN 1946-6 ein Nachweisverfahren definiert, ob für Gebäude eine Lüftungtechnische Maßnahme erforderlich ist. Für Neubauten ist grundsätzlich ein Lüftungskonzept erforderlich. Aber auch bei der Instandsetzung/Modernisierung eines Gebäudes wird in den folgenden Fällen ein Lüftungskonzept erforderlich.

  • in einem Mehrfamilienhaus werden mehr als 1/3 der Fenster einer Nutzungseinheit ausgetauscht.
  • in einem Einfamilienhaus werden mehr als 1/3 der Fenster ausgetauscht bzw. mehr als 1/3 der Dachfläche abgedichtet.

rösemeier. erstellt Ihr Lüftungskonzept nach DIN EN 1946-6.

Energieausweis

Der Energieausweis ist ein Dokument, dass ein Gebäude energetisch bewertet. Die Ausstellung, Verwendung, Grundsätze und Grundlagen der Energieausweise werden in Deutschland in der Energieeinsparverordnung (EnEV) geregelt.

Neben den unterschiedlichen rechtlichen Verpflichtungen, einen Energieausweis vorzulegen dient der Energieausweis insbesondere als Planungsinstrument. Bei Neubau und Sanierung dient der Energieausweis speziell der Optimierung an die jeweiligen Anforderungen.

Durch Anpassung der einzelnen Bauteile können Baukosten reduziert, Energiekosten optimiert und Förderungen optimal ausgeschöpft werden.

Heizlastrechnung

Mit der Heizlastberechnung wird ermittelt, wie viel Energie eine Heizungsanlage abgeben muss, um ein Gebäude mollig warmzuhalten. Sie folgt einem standardisierten Ablauf und ist von zahlreichen gebäudespezifischen Einflussgrößen abgängig. Die Ergebnisse der Heizlastberechnung geben Aufschluss darüber, wie groß eine Heizungsanlage zu planen ist. Dabei wirken sie sich nicht nur auf die Leistung des Wärmeerzeugers selbst, sondern auch auf die Größe von Heizflächen wie Heizkörpern oder einer Flächenheizung aus. Sie definieren den Wärmebedarf einzelner Räume und sind somit Grundlage für die Dimensionierung des Rohrnetzes. Darüber hinaus ist die Berechnung der Heizlast auch nötig, wenn ein hydraulischer Abgleich durchgeführt wird.

Sachverständige für Energieeffizienz

Der Sachverständige für Energieeffizienz (Energieberater) ist sehr wichtig für Sie, denn er plant die Sanierung, überwacht die Umsetzung der Umbauarbeit und sichert die Qualität aller Maßnahmen, damit Ihr Vorhaben auch zu dem erwünschten Ergebnis kommt.

Nachweis EE WärmeG

Neubauvorhaben Wohn- und Nichtwohngebäude, die ab dem 1. Januar 2009 beantragt bzw. zur Kenntnis gegeben werden, fallen unter das Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz des Bundes (EEWärmeG). Demnach muss die Wärmeversorgung des Gebäudes zu einem bestimmten Prozentanteil (je nach gewählter Technologie) durch erneuerbare Energien gedeckt oder es muss eine sogenannte Ersatzmaßnahme realisiert werden. Auch nach diesem Gesetz müssen die Gebäudeeigentümer die Erfüllung der Anforderungen in bestimmtem Umfang gegenüber der unteren Baurechtsbehörde nachweisen.

PHPP-Planung

Ein Passivhaus zeichnet sich durch besonders hohe Behaglichkeit bei sehr niedrigem Energieverbrauch aus. Das wird vor allem durch passive Komponenten wie hochwertige Wärmeschutzfenster, Dämmung und Wärmeüberträger erreicht. Das Haus heizt und kühlt sich „passiv“.

rösemeier. plant Ihre Gebäudehülle sowie Gebäudetechnik an Ihrem Passivhaus.

Sachverständige für Wärmeschutz

Als unabhängige und zertifizierte Sachverständige erstellen wir Ihren Wärmeschutz / EnEV Nachweis nach DIN 4108 /4701 oder DIN V 18599 für Wohn- und Nichtwohngebäude.

Fördermittelberatung

Der Fördermittelservice findet die besten Fördermittel für Sie und unterstützt Sie bei den Anträgen. Im ersten Schritt berechnen unsere Experten für eine Maßnahme die maximale Förderung aus Bargeld-Zuschüssen und Dahrlehenskonditionen. Vor Beginn der Maßnahme überprüfen wir die von Ihnen eingeholten Handwerker-Angebote und beraten Sie bei Bedarf, welche technischen Mindestvoraussetzungen für Förderungen erfüllt werden müssen. Im nächsten Schritt unterstützen wir Sie bei der Beantragung der Fördermittel. Unsere Experten informieren Sie welche Formulare ausgefüllt werden müssen bzw. an welche Stellen Sie sich persönlich wenden müssen. Bei KfW-Förderung (z.B. Programme 430/431/152) bestätigt unser Team die Förderfähigkeit der vorgelegten Angebote und stellt den nötigen Verwendungsnachweis aus.

Effizienzhausplanung

Ein Effizienzhaus zeichnet sich aus durch einen besonders niedrigen Energieverbrauch. Der Begriff Effizienzhaus ist ein Qualitätszeichen entwickelt von dem Bundesamt für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der Deutschen Energieagentur und der KfW.

In den Förderprogrammen spiegelt sich dieses Qualitätszeichen in verschiedenen Stufen ab. Außerdem wird auch entschieden, ob ein Neubau erstellt werden soll oder ein Bestandsgebäude saniert wird. Grundsätzlich sind bei jeder Bauart der Jahresprimärenergiebedarf und der Transmissionswärmeverlust nachzuweisen.

Bafa-Energieberatung

rösemeier. erstellt für Sie ein schlüssiges Konzept und unterstützt Sie bei der Beantragung von Fördermitteln. Die Energieberatung kann Ihnen helfen Ihre Heizkosten zu senken und ein angenehmeres Raumklima zu schaffen. Bei der Energieberatung kommt es nicht darauf an Ihnen unnötig eine neue Heizungsanlage oder ein überteuertes Dämmkonzept zu verkaufen. Es kommt bei der Energieberatung darauf an, jeden Faktor, der für den Energieverbrauch Einfluss haben kann, genau zu überprüfen, zu berechnen und zu analysieren. Nur nach genauer Bestandsaufnahme sowie Berechnungen kann eine Aussage über Neuanschaffungen oder Verbesserungen getroffen werden. Der Begriff "Energieberater" ist leider noch kein geschützter Begriff. Dadurch werden auch viele Energieberatungen von Nichtfachleuten, die nur auf Profit aus sind, angeboten. Lassen Sie sich deshalb aber nicht von dem Begriff abschrecken. Eine gute Beratung kann bares Geld einsparen.

Sie haben Fragen zum Energieausweis oder zu Fördermitteln die durch einen Energieberater beantragt und geprüft werden müssen? rösemeier. steht Ihnen von Sanierungskonzept, Energieberatung nach BAFA-Richtlinie, Fördermittelbeantragung, Baubegleitung bis hin zur Abnahme Ihres Projekts an der Seite.

Thermische Gebäudesimulation

Nachweis des sommerlichen Wärmeschutzes nach dem Verfahren der Übergradtemperaturstunden. Durch die thermische Gebäudesimulation wird der Heiz- und Kühlbetrieb des Gebäudes vorweggenommen. Hierbei werden alle dynamischen Faktoren des Gebäudebetriebes (u.a. Wetterbedingungen, Raumnutzung, Bauteilspeicherung, Regelung) berücksichtigt. Die thermische Gebäudesimulation wird deshalb auch dynamische Gebäudesimulation genannt.

Energetische Baubegleitung

Ob Neubau oder Sanierung zum KfW-Effizienzhaus sowie bei der Durchführung einzelner Modernisierungsmaßnahmen - nach den Richtlinien zur KfW- Förderung ist für die Programme „Energieeffizient Sanieren“ und „Energieeffizient Bauen“ ein unabhängiger Experte bereits für die Antragstellung einzubinden. So will die KfW sicherstellen, dass die angestrebten Förderziele auch erreicht werden.

Mit dem Programm 431 „Energieeffizient Sanieren - Baubegleitung“ bezuschusst die KfW die energetische Fachplanung und Baubegleitung durch unabhängige externe Experten, wie sie auf Effizienzhaus-online gelistet sind. 50 Prozent der Kosten für die Baubegleitung - maximal 4.000 Euro pro Sanierungsvorhaben - werden Hausbesitzern mit der Förderung erstattet. Förderfähig sind die Kosten für Planung, Unterstützung bei Ausschreibung und Angebotsauswertung, Kontrolle der Bauausführung und Abnahme sowie Bewertung der Sanierung. Wichtig hierbei: Die Beauftragung des unabhängigen Experten für die Baubegleitung muss vor Beginn der Sanierung und vor der Beauftragung der Handwerker erfolgen.

Energieaudit

Das Energieaudit ist ein wichtiges Instrument, um Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz und zur Reduzierung der Energiekosten festzustellen. Durch die Ermittlung, wo im Unternehmen wieviel Energie verbraucht wird, wird gleichzeitig erkennbar, an welchen Stellen Einsparpotenziale bestehen. Der wirtschaftliche Nutzen des Energieaudits ist daher nicht zu unterschätzen.

Ab welcher Betriebsgröße ist ein Energieaudit DIN EN 16247-1 Pflicht?

Alle großen Unternehmen sind zu einem Energieaudit verpflichtet. Große Unternehmen sind in Abgrenzung zu kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) dadurch definiert, dass sie entweder mindestens 250 Vollzeitbeschäftigte haben oder einen Jahresumsatz von mindestens 50 Millionen Euro und eine Jahresbilanzsumme von mehr als 43 Millionen Euro erwirtschaften. Allerdings können auch wesentlich kleinere Betriebe (KMU) von der Energieaudit-Pflicht betroffen sein. Beträgt nämlich die öffentliche Beteiligung an einem Unternehmen 25 Prozent oder mehr, dann gilt es nicht mehr als KMU. So können auch kleine GmbHs, die für eine Stadt arbeiteten, gezwungen sein, einen Audit durchführen zu lassen. Wer ein Energieaudit durchführen muss wird unter anderem im Energiedienstleistungsgesetz (EDL-G) beschrieben.

Eine Ausnahme von der Regel sind Unternehmen, die zwar per Definition groß sind, aber bereits ein Energie- oder Umweltmanagement (DIN EN ISO 50001 oder ein validiertes Umweltmanagementsystem nach „Eco-Managemement and Audit Scheme“ – EMAS) haben oder ein solches gerade einführen. Kleine und mittlere Unternehmen, die nicht zum Audit verpflichtet sind, können freiwillig eine Prüfung durchführen und diese sogar fördern lassen. Ein betriebliches Energiemanagement ist übrigens Pflicht für den Spitzenausgleich.

Sie haben Fragen zum EDL-G? Sie möchten sich zu dem Thema beraten lassen oder ein Energieaudit in Auftrag geben? Kontaktieren Sie uns, wir helfen Ihnen gern weiter.

EnEV Nichtwohngebäude

Die Berechnung der EnEV Nichtwohngebäude besteht aus der Energetischen Bewertung und Berechnung des Energiebedarfs getrennt nach Nutzenergie, Endenergie und Primärenergie für Heizung, Kühlung, Lüftung, Trinkwarmwasser und Beleuchtung. Das Gebäude wird in Bewertungszonen und Versorgungsbereiche unterteilt. Räume und Flächen einheitlicher Nutzung bilden eine Zone, sie werden in ihrer Konditionierung unterschieden. Die Berechnung des Endenergiebedarfs erfolgt über jede Zone einzeln.

Zu errichtende Nichtwohngebäude sind so auszuführen, dass der Jahres-Primärenergiebedarf für Heizung, Warmwasserbereitung, Lüftung, Kühlung und eingebaute Beleuchtung den Wert des Jahres-Primärenergiebedarfs eines Referenzgebäudes gleicher Geometrie, Nettogrundfläche, Ausrichtung und Nutzung einschließlich der Anordnung der Nutzungseinheiten nicht überschreitet.

Wärmebrückensimulation

Wärmebrücken stellen eine konstruktive Schwachstelle der Gebäudehülle dar, über die auf eine verhältnismäßig kleine Fläche abgeführt wird. Durch die Abführung von Wärme kommt es in dem betroffenen Bereich zu einer Abkühlung der Bauteiloberfläche. Im schlimmsten Fall kann dies zur Oberflächenkondensatbildung führen. Die Folge daraus kann unter anderem Wachstum von gesundheitsschädlichen Schimmelpilzen sein. Um diesen Problemen vorzubeugen, kann im Vorfeld eine detaillierte Berechnung der einzelnen Konstruktionen von uns durchgeführt werden.

Wir führen für Sie folgende Berechnungen durch:

  • Wärmebrücken berechnen und Feuchteanalyse durchführen für EnEV-Nachweise
  • Gutachterliche Untersuchungen von Tauwasserbildung und Schimmelpilzgefahr
  • Nachweis von 2D-, 3D-Wärmebrücken und Bauteiltemperaturen für Feuchteschutzanalysen
  • Betrachtung beliebiger Anschlussdetails

BAfA-Mittelstandsberatung

Energieberatung ist ein wichtiges Instrument, um in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) durch qualifizierte und unabhängige Beratung Energiesparpotenziale zu erkennen und Energieeinsparungen zu realisieren. Durch die Beratung sollen Schwachstellen bei der Energieverwendung aufgezeigt und Vorschläge bzw. konkrete Maßnahmenpläne für energie- kostensparende Verbesserungen gemacht werden. Sinnvolle Energieeffizienzpotenziale lassen sich sowohl in den Bereichen Gebäude und Anlagen als auch beim Nutzerverhalten aufzeigen. Darüber hinaus sollte auch die Umsetzung der aufgedeckten Einsparpotenziale bis hin zur Inbetriebnahme von Maßnahmen durch Energieberater begleitet werden, um die Umsetzungsquote weiter zu erhöhen.

Infrarot Thermografie

Im Bausektor hat sich die Thermografie in den letzten Jahren zu einem unverzichtbarem Werkzeug entwickelt. Zerstörungsfrei und schnell können Gebäude auf Fehlstellen in der Dämmung und Luftleckagen untersucht werden. Die Ergebnisse werden visuell dargestellt und dokumentiert. Wir sind zertifiziert nach DIN EN 473 Stufe II und stehen für kompetente Durchführung und hohe Qualitätsstandards der Messungen.

Zum Einsatz kommen leistungsstarke Infrarot-Kamerasysteme mit integrierter Software für hochwertige Wärmebilder und eine präzise Analyse und Dokumentation. Eine Wärmebildkamera wandelt die für das menschliche Auge unsichtbare Infrarotstrahlung in elektrische Signale um. Daraus erzeugt die Kamera ein Bild in Falschfarben bzw. für thermographische Zwecke eher seltener ein monochromes Graustufenbild.

Blower Door

Mit dem Differenzdruck-Messverfahren (auch: Blower Door Test) wird die Luftdichtheit eines Gebäudes gemessen. Das Verfahren dient dazu, Lecks in der Gebäudehülle aufzuspüren und die tatsächliche Luftwechselrate zu bestimmen.

Seminare Luftdichtheit:

Wir bieten Ihnen Seminare und Workshops im Bereich Differenzdruckmessung (BlowerDoor Test) und Gebäudethermografie bei uns im Haus, auf der Baustelle, In-House Schulungen auf höchstem Niveau an.

Planung Luftdichtheit

Nur ein luftdichtes Gebäude kann ein angenehmes und gleichmäßiges Raumklima gewährleisten. Als wichtige Grundregel für die Planung der Luftdichtheit gilt das Prinzip der „einen durchgehenden dichten Gebäudehülle", leicht nachvollziehbar mit der sogenannten „Stiftregel". Die gesamte Gebäudehülle muss in jedem Zeichnungsschnitt mit einem Stift unterbrechungsfrei abgefahren werden können. An jeder Stelle muss im Detail geklärt sein, wie die luftdichte Verbindung hergestellt wird. Damit ist klar, dass es sich bei der Luftdichtheit zunächst primär um eine Planungsaufgabe handelt. Nur was eindeutig geplant ist, kann später vom Handwerker auch luftdicht ausgeführt werden.

Wir planen für Sie und mit Ihnen zusammen schon während der Bauphase die luftdichte Gebäudehülle von Ihrem Neubau oder Umbau. Detaillierte Anschlussplanung der einzelnen Gewerke untereinander führen wir ebenfalls für Sie durch. Eine Qualitätssicherung durch einen Blower Door Test mit anschließender Leckageortung gehört ebenfalls zu unserem umfangreichen Angebot.

A-Wert-Messung

Die A-Wert Messung ist eine Luftdichtheitsmessung die speziell für die Überprüfung von Fenstern und Türen herangezogen wird. Er gibt an, wie dicht die Fugen eines Fensters oder einer Tür in geschlossenem Zustand sind. Mit Einführung der Europäischen Norm EN 12207 ersetzt nun der Q-Wert den bis dato gebräuchlichen A-Wert. Ähnlich wie bei der Messung der Gebäudedichtheit nach DIN EN 13829 mit Hilfe des Blower Door Tests, wird bei der Bestimmung der Fugendurchlässigkeit von Fenstern und Türen ein Prüfdruck am Bauteil angelegt und das durch die Fugen durchdringende Luftvolumen gemessen. Weiter können mittels der A-Wert Messmethode Bauteilanschlüsse und Fugen bereits in der frühen Bauphase geprüft werden um erste Erkenntnisse über die Qualität der Luftdichtheit zu erhalten.

Blower Door große Gebäude

Die Luftdichtheit großer Gebäude hat in den letzten Jahren an Bedeutung gewonnen. Und das nicht nur, weil die Anforderungen an die Luftdichtheit in der Energieeinsparverordnung (EnEV) verankert sind und die Passivhausbauweise die Machbarkeiten energieeffizienter und architektonisch ansprechender Gebäude dokumentiert, sondern auch, weil es zunehmend Sonderanforderungen an die Gebäudehülle gibt. Eine luftdichte Ebene der Gebäudehülle ist ein wichtiger Bestandteil zur Verbesserung der energetischen Qualität von Gebäuden. Große Gebäude sind im Sinne der Din EN 13829 Gebäude mit einem Innenvolumen von größer als 4000m³, dazu gehören Verwaltungsgebäude, Hotels, Einkaufsmärkte, Industriegebäude, Hochregallager, Schulen, Altenheime, Schwimmbäder, Logistikzentren, Produktionsstätten und Lagerhallen.

Bei Blower Door Tests großer Gebäude muss eine Druckverteilung in allen Gebäudeteilen gewährleistet werden. Die Druckunterschiede innerhalb des Gebäudes dürfen nach DIN EN 13829 nicht größer als 10% der erzeugten Druckdifferenz sein. Zur Messung der Luftdichtheit in großen Gebäuden werden die Gebläse von uns miteinander kombiniert und werden zur Druckverteilung im gesamten Gebäude an geeigneten Stellen aufgebaut. Diese werden zur Messung zentral gesteuert.

rösemeier. verfügt über das Know-How und über mehrere FliB-zertifizierte Prüfer um im In- und Ausland vom Einzelraum bis zum ganzen Logistikpark jeder Größe für Sie zu prüfen.

Blower Door Reinräume

Vor der Inbetriebnahme von Reinräumen sind verschiedene Abnahmemessungen erforderlich. Eine der notwendigen Messungen ist die Blower Door Messung für Reinräume. Auch hier gilt es Luftleckagen zu minimieren und unkontrollierte Volumenströme zu verhindern.

Schließlich sollen Infektionen und unkontrollierte Verbreitungen von Keimen verhindert werden. Da Reinräume oft nicht sehr groß und die Dichtheitsanforderungen hoch sind, werden Blower Door Messgeräte benötigt die sogar kleine Volumenströme sicher messen können.

Door-Fan-Test

Mit dem Door-Fan-Test werden in Räumen mit Gaslöschanlagen mittels hochempfindlicher Sensorik die Dichtheit des Raumes zerstörungsfrei gemessen. Leckagen und Undichtigkeiten wie. z.B Kabeldurchlässe, Rohrdurchbrüche, schlecht ausgebildete Decken-, Wand und Bodenanschlüsse oder andere bauliche Mängel können damit aufgedeckt werden sowie die Bestimmung des Leckagevolumenstroms.

Sachverständige für Luftdichtheit

Als unabhängige und zertifizierte Sachverständige für Luftdichtheit prüfen wir für Privatgutachten und Gerichtsgutachten die Luftdichtheit sowie die entsprechenden Bauteile auf Ihre Beschaffenheit.

Haltezeitberechnung

Der Door-Fan-Test liefert die Messwerte und Daten, um die Haltezeit von Gaslöschanlagen sowie für die Auslegung von Dauer-Inertisierungssysteme zu berechnen. Anders als bei einer Probeflutung muss dafür weder die Anlage ausgelöst noch der eventuell laufende Geschäftsbetrieb unterbrochen werden - das schützt nicht nur die Umwelt, sondern senkt auch die Kosten für eine Anlagenprüfung.

Referenzen

Bürogebäude Oberhausen

Blower Door Test

Ort:

Oberhausen

Projektumfang:

Blower Door Test nach DIN EN 13829

Leckageortung nach DIN EN 13829

Volumenberechnung nach DIN EN 13829 sowie DIN 277

Berechnung der Gebäudehülle nach DIN EN 13829

Gebäudehüllfläche:

10.600 m²

Nettovolumen:

58.200 m³

Eingesetzte Messtechnik:

Minneapolis Blower Door Multiple Fan

Logistikzentrum Erfurt

Blower Door Test

Ort:

Erfurt

Projektumfang:

BlowerDoor Weltrekord vom 14. April 2013

Logistikanlage Erfurt bestehend aus 5 Einzelhallen / Brandabschnitten

Fakten:

192 m x 528 m x 13,5 m im Mittel (Breite x Länge x Höhe)

Nettogrundfläche:

101.376 m²

Gebäudehüllfläche:

221.904 m²

Nettovolumen:

1.346.746 m³

Leistungsumfang:

BlowerDoor Test nach DIN EN 13829

Leckageortung nach DIN EN 13829

Volumenberechnung nach DIN EN 13829 sowie DIN 277

Berechnung der Gebäudehülle nach DIN EN 13829

Eingesetzte Messtechnik:

BlowerDoor Multiple Fan

Infiltec G54

Gesamte Gebäudevorbereitung zur Abnahmemessung nach EnEV

Fachmarktzentrum Berlin-Mahlsdorf

Energetische Planung Fachmarktzentrum Berlin-Mahlsdorf

Ort:

Berlin-Mahlsdorf

Projektumfang:

Energetische Berechnungen zu den Projekten mit Berechnungsdokumentation zum EnEV-Nachweis nach DIN V 18599

Erstellung der Energieausweise, Berechnungen zu den Bauteilaufbauten, Nachweis zum EEWärmeG (Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz), sowie den Nachweisen des sommerlichen Wärmeschutzes für 3 Stück Fachmärkte in Berlin Mahlsdorf

Gebäude 1 - 8.597 m²

Gebäude 2 – 5.250 m²

Gebäude 3 – 58.046 m²

Server-/EDV-Räume Australien

Blower Door Test

Ort:

Lindisfarne, Liapootah, Capel Street, Tasmanien, Australien

Projektumfang:

Blower Door Test und Beratende Planungsleistung zu unterschiedlichen Luftdichtheitskonzepten an 5 Stück Serverraumen / EDV Räumen.

Unterschiedliche Raumgrößen.

Blower Door Test nach DIN EN 13829 / ISO 9972

Leckageortung nach DIN EN 13829

Volumenberechnung nach DIN EN 13829 sowie DIN 277

Berechnung der Gebäudehülle nach DIN EN 13829

Berechnung der Leckageflächen

Eingesetzte Messtechnik:

Minneapolis Blower Door

Logistikzentrum Hückelhoven

Blower Door Test

Ort:

Hückelhoven

Projektumfang:

2 Stück Blower Door Test nach DIN EN 13829 für den EnEV Nachweis für 12 Units sowie einen Büroanbau

Logistikanlage Hückelhoven bestehend aus 12 Einzelhallen/Brandabschnitten.

Fakten:

242 m x 505 m x 12 m im Mittel (Breite x Länge x Höhe)

Gebäudehüllfläche:

260.595 m²

Nettovolumen:

1.443.544 m³

Büro

Gebäudehüllfläche:

1.794 m²

Nettovolumen:

4.010 m³

Leistungsumfang:

Blower Door Test nach DIN EN 13829

Leckageortung nach DIN EN 13829

Volumenberechnung nach DIN EN 13829 sowie DIN 277

Berechnung der Gebäudehülle nach DIN EN 13829

Eingesetzte Messtechnik:

Infiltec G54

Minneapolis Blower Door

Klinikgebäude Liebenburg

Energieaudit nach DIN EN 16247-1

Ort:

Liebenburg

Projektumfang:

Durchführung eines Energieaudit nach DIN 16247-1 am Standort Liebenburg mit insgesamt 18 Gebäude aus den Baujahren 1820 bis 2003.

Server-/EDV-Räume Neuseeland

Ort:

Whangare

Opunake

Whanganui

Projektumfang:

Blower Door Test und Beratende Planungsleistung zu unterschiedlichen Luftdichtheitskonzepten an 3 Stück Serverraumen / EDV Räumen.

Diverse Raumgrößen.

Blower Door Test nach DIN EN 13829 / ISO 9972

Leckageortung nach DIN EN 13829

Volumenberechnung nach DIN EN 13829 sowie DIN 277

Berechnung der Gebäudehülle nach DIN EN 13829

Berechnung der Leckageflächen

Eingesetzte Messtechnik:

Minneapolis Blower Door

Schallschutzhaube Gasturbine Mexiko

Door Fan Test

Ort:

El Sauz, Mexiko

Projektumfang:

Door Fan Test einer Schallschutzhaube an einer Gasturbine

Nettovolumen:

1.085 m³

Door Fan Test nach DIN EN 13829 / ISO 9972

Leckageortung nach DIN EN 13829

Volumenberechnung nach DIN EN 13829 sowie DIN 277

Berechnung der Gebäudehülle nach DIN EN 13829

Berechnung der Leckagefläche

Eingesetzte Messtechnik:

Minneapolis Blower Door Multiple Fan

Bürogebäude Leinfelden

Energieausweis im Bestand

Ort:

Leinfelden-Echterdingen

Projektumfang:

Erstellung eines Bedarfsorientierten Energieausweis nach DIN V 18599 mit 17 Zonen

Datenaufnahme vor Ort

3D-Darstellung

Grundfläche:

59.216 m²

Schwimmbad Holzminden

Energieberatung

Ort:

Holzminden

Projektumfang:

Energieberatung eines Schwimmbads

Bewertung des Gebäudes nach DIN V 18599 mit Variantenbildung verschiedener Sanierungsmöglichkeiten

Erstellung eines bedarfsorientierten Energieausweises

Gebäudethermografie

Fakten:

3 Nichtwohngebäude

Baujahr:

1968, Anbau 2014

Grundfläche:

2.012 m²

Gebäudevolumen:

15.114 m³

Wohnanlage Hannover

Energetische Planung von 50 Wohneinheiten in Hannover

Ort:

Hannover

Projektumfang:

Erstellung eines Energetischen Konzept einer KfW-55-Wohnanlage

EnEV-Nachweis nach DIN 4108-6 & DIN V 4701-10

Bewertung nach dem Erneuerbaren-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)

Bewertung des sommerlichen Wärmeschutzes

Thermische Gebäudesimulation nach DIN 4108-2

Berechnung der Wärmebrücken

Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6

Fakten:

2 Gebäude

50 Wohneinheiten

Eine Hauptwärmeversorgung

Baujahr:

2016/2017

Grundfläche:

1.553 m² + 1.027 m² Gesamtflächen

Schallschutzhaube Gasturbine Israel

Door Fan Test

Ort:

Tzafit, Israel

Projektumfang:

Door Fan Test von 2 Stück Schallschutzhauben an zwei Gasturbinen

Nettovolumen:

1.493 m³

Door Fan Test nach DIN EN 13829 / ISO 9972

Leckageortung nach DIN EN 13829

Volumenberechnung nach DIN EN 13829 sowie DIN 277

Berechnung der Gebäudehülle nach DIN EN 13829

Berechnung der Leckagefläche

Eingesetzte Messtechnik:

Minneapolis Blower Door Multiple Fan

Produktionshalle und Büro Hessisch Oldendorf

Energieberatung im Mittelstand

Ort:

Hessisch Oldendorf

Projektumfang:

Energieberatung im Mittelstand nach BAFA Richtlinie

Bewertung des Gebäudes nach DIN V 18599 mit Variantenbildung verschiedener Sanierungsmöglichkeiten

Erstellung des Energieausweises

Blower Door Test nach DIN EN 13829

Gebäudethermografie

Fakten:

Nichtwohngebäude

Baujahr:

1963

Grundfläche:

3.586 m²

Gebäudevolumen:

19.675 m³

Hochregallager Schweden

Blower Door Test

Ort:

Kisa, Schweden

Projektumfang:

Planung der Luftdichtheit für ein Luftwechselrate <0,04 h-1

Baubegleitende Qualitätssicherung der luftdichten Ebene, sowie a-Wert Messungen während der Bauphase

Blower Door Test nach DIN EN 13829

Fakten:

44 m x 70 m x 20 m im Mittel (Breite x Länge x Höhe)

Gebäudehüllfläche:

10.600 m²

Nettovolumen:

58.200 m³

Eingesetzte Messtechnik:

Minneapolis Blower Door

Wohnhäuser Norddeutschland

Energetische Planung von energetischen Wohnhäusern und Sanierungsobjekten, Energieberatung

Ort:

Norddeutschland

Projektumfang:

In den letzten 5 Jahren mehr als 400 Objekte: Einfamilienhäuser, Doppelhaushälften, Mehrfamilienhäuser & Reihenhaussiedlungen

Erstellung eines energetischen Konzepts

EnEV Nachweis nach DIN 4108-6 & DIN V 4701-10

EnEV Nachweis nach DIN V 18599

Bewertung nach dem Erneuerbaren-Energien-Wärmegesetz (EEWärmeG)

Bewertung des sommerlichen Wärmeschutzes

Thermische Gebäudesimulation nach DIN 4108-2

Berechnung der Wärmebrücken

Lüftungskonzepte nach DIN 1946-6

Blower Door Tests nach DIN EN 18829

Neuigkeiten

04.09.2017

Wir suchen aktuell einen

Außerdem bieten wir ein Praktikum im Bereich Energieeffizientes Planen und Bauen an.

Ein Klick auf die Links führt Sie zur jeweiligen Stellenbeschreibung, der Sie alles weitere entnehmen können.

03.05.2017

Unser Team hält gerade Ausschau, um sich schnellstmöglich zu verstärken: Wir suchen eine/n Diplom-Bauingenieur/in oder staatl. gepr. Techniker/in als Energieberater/in.

Alle Details finden Sie im PDF, das Sie hier herunterladen können.

03.11.2016

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Messtechniker für Differenzdruckmessungen und Energieberater. Alle Details finden Sie in den PDFs:

Diplom-Bauingenieur oder staatlich geprüften Techniker (m/w) als Messtechniker für Differenzdruckmessungen & Energieberater(in)

Diplom-Bauingenieur oder staatlich geprüften Techniker (m/w) als Energieberater in Vollzeit

Kontakt

Voller Energie freuen wir uns auf Sie!

Telefon:
05152 / 6901240

Adresse:
rösemeier.
Horstweg 16 / 18
31840 Hessisch Oldendorf

Fax: 05152/ 6901249
Email: info(at)roesemeier.com

rösemeier.
Horstweg 16 / 18
31840 Hessisch Oldendorf
Tel.: 05152 / 6901240
Fax: 05152 / 6901249
Email: info(at)roesemeier.com
Internet: www.roesemeier.com

Seitenbetreiber: Christian Rösemeier
Geschäftsführer: Christian Rösemeier
Umsatzsteuer-ID gem § 27a UStG: DE260351072

Haftungshinweis:
Inhalte


Der Inhalt dieser Seiten wurde sorgfältig bearbeitet und überprüft. rösemeier. übernimmt jedoch keine Gewähr für die Aktualität, Richtigkeit, Vollständigkeit oder Qualität der bereitgestellten Informationen.

Haftungsansprüche gegen rösemeier., die sich auf Schäden materieller oder ideeller Art beziehen, welche durch die Nutzung oder Nichtnutzung der dargebotenen Informationen oder durch fehlerhafte und unvollständige Informationen verursacht wurden, sind grundsätzlich ausgeschlossen, sofern seitens rösemeier. kein nachweislich vorsätzliches oder grob fahrlässiges Verschulden vorliegt.

rösemeier. behält sich ausdrücklich das Recht vor, Teile der Seite oder das gesamte Angebot ohne vorherige Ankündigung zu verändern, zu ergänzen, zu löschen oder die Veröffentlichung einzustellen.

Links

Sofern rösemeier. direkt oder indirekt auf fremde Internetseiten verweist („Links“), haftet rösemeier. nur, wenn sie von den Inhalten genaue Kenntnis hat und es ihr technisch möglich und zumutbar ist, die Nutzung im Fall rechtswidriger Inhalte zu verhindern.

rösemeier. erklärt hiermit ausdrücklich, dass zum Zeitpunkt der Linksetzung die verlinkten Seiten keine illegalen Inhalte enthalten haben. rösemeier. hat keinerlei Einfluss auf die aktuelle und zukünftige Gestaltung der verlinkten Seiten. rösemeier. distanziert sich daher hiermit ausdrücklich von allen inhaltlichen Änderungen, die nach der Linkssetzung auf den verlinkten Seiten vorgenommen werden. Dies gilt auch für Fremdeinträge in von rösemeier. eingerichteten Gästebüchern, Diskussionsforen und Mailinglisten.

rösemeier. ist nicht verantwortlich für den Inhalt, die Verfügbarkeit, die Richtigkeit und die Genauigkeit der verlinkten Seiten, deren Angebote, Links oder Werbeanzeigen. rösemeier. haftet nicht für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere nicht für Schäden, die durch Nutzung oder Nichtnutzung der auf den verlinkten Seiten angebotenen Informationen entstehen.

Urheberrecht

rösemeier. ist bestrebt, in allen Publikationen geltende Urheberrechte zu beachten. Sollte es trotzdem zu einer Urheberrechtsverletzung kommen, wird rösemeier. das entsprechende Objekt nach Benachrichtigung aus seiner Publikation entfernen bzw. mit dem entsprechenden Urheberrecht kenntlich machen.

Alle innerhalb des Internetangebots genannten und gegebenenfalls durch Dritte geschützten Marken- und Warenzeichen unterliegen uneingeschränkt den Bestimmungen des jeweils gültigen Kennzeichenrechts und den Besitzrechten der jeweiligen eingetragenen Eigentümer. Allein aufgrund der bloßen Nennung ist nicht der Schluss zu ziehen, dass Markenzeichen nicht durch Rechte Dritter geschützt sind.

Das Urheberecht für die eigenen Inhalte von rösemeier. auf der Domain www.roesemeier.com steht allein rösemeier. zu. Eine Vervielfältigung solcher Grafiken, Sounds oder Texte in anderen elektronischen oder gedruckten Publikationen ist ohne ausdrückliche Zustimmung von rösemeier. nicht gestattet.

Rechtswirksamkeit

Dieser Haftungsausschluss ist als Teil des Internetangebots zu betrachten, von dem aus auf diese Seite verwiesen wurde. Sofern Teile oder einzelne Formulierungen dieses Textes der geltenden Rechtslage nicht, nicht mehr oder nicht vollständig entsprechen sollten, bleiben die übrigen Teile des Dokuments in ihrem Inhalt und ihrer Gültigkeit hiervon unberührt.

Datenschutz

Auf www.roesemeier.com wird Google Analytics verwendet, um die Nutzung der Seite einfach zu erfassen. Hierbei werden Daten wie der verwendete Browser, die aufrufende Seite (Referer), die IP-Adresse (in anonymisierter Form) und weitere Daten erfasst und anonym auf Google-eigenen Servern in den USA gespeichert. Wenn Sie die Erfassung durch Google Analytics vermeiden wollen, verwenden Sie bitte einen kompatiblen Browser mit Browser-Add-on zur Deaktivierung. Zu erhalten über folgenden Link: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de

rösemeier.

rösemeier.
Horstweg 16 / 18
31840 Hessisch Oldendorf

Tel.: 05152 / 6901240
Fax: 05152 / 6901249
Email: info(at)roesemeier.com

© 2017 rösemeier.

Facebook
roesemeier.

rösemeier.
Horstweg 16 / 18
31840 Hessisch Oldendorf

Tel.: 05152 / 6901240
Fax: 05152 / 6901249
Email: info(at)roesemeier.com

© 2017 rösemeier.

Facebook
Zum Seitenanfang